Lehr- und Lernziele

Als "Lehrziele" oder "Lernziele" bezeichnet man Beschreibungen, die das Ergebnis eines Lehr-lern-Prozesses erfassen. Mit dem Ausdruck "Lernziel" wird stärker hervorgehoben, dass der Lernende bei diesen Beschreibungen im Mittelpunkt stehen soll. 

Videobeispiel 5 Kompetenzorientierung auf der Unterrichts-Ebene

 

Lernziele werden heutzutage kompetenzorientiert formuliert, d.h. sie erfassen Kompetenzen, über die die Lernenden nach dem Unterricht verfügen sollten.

Der Terminus „Lernziel“ bedeutet nicht, dass die Lernenden selbst die Ziele des Unterrichts setzen. Allerdings ist das Mitwirken von
Lernenden bei der Bestimmung von Lernzielen durchaus angedacht. Dies wird deutlich, wenn man die drei wesentliche Grundprinzipien der Lernzielbestimmung betrachtet:
Transparenz, Verständlichkeit und Passung.

Ausgehend von ihrem Abstraktionsniveau unterscheidet man (oft fächerübergreifende) Richtziele sowie (sprachspezifische) Grobziele und Feinziele des Unterrichts. Feinziele werden auch als "ausdifferenzierte Lernziele" bezeichnet. Sie leisten eine Umsetzung von Grobzielen in konkrete sprachliche Aktivitäten.

Bezogen auf die Art des Lernziels unterscheidet man zwischen kognitiven, affektiven und psychomotorischen Zielen.  Z.T. wird auch eine Einteilung in die drei Kategorien Wissen, Haltungen und Fertigkeiten vorgenommen.

Eine Gliederung von Lernzielen nach ihrer Komplexität bezeichnet man als "Lernzieltaxonomie". Als zunehmend anspruchsvoller gelten die Stufen

Erinnern - Verstehen - Anwenden- Analysieren - Bewerten - Erschaffen

Neuere lerntaxonomische Modelle differenzieren darüber hinaus zwischen verschiedenen Wissenstypen:

Faktenwissen - Konzeptionelles Wissen - Verfahrensorientes Wissen - Metakognitives Wissen

Literatur

Europarat/ Rat für kulturelle Zusammenarbeit (2001): Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen für Sprachen: lernen, lehren, beurteilen. Berlin u.a.: Langenscheidt. https://www.goethe.de/Z/50/commeuro/i3.htm

Glaboniat, Manuela/ Müller, Martin/ Rusch, Paul/ Schmitz, Helen/ Wertenschlag, Lukas (2005): Profile Deutsch. Lernzielbestimmungen, Kannbeschreibungen und kommunikative Mittel für die Niveaustufen A1, A2, B1, B2 und C1, C2 des „Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen“. Buch mit CD-ROM. Berlin, München: Langenscheidt

Lehner, Martin (2009): Allgemeine Didaktik: eine Einführung. Stuttgart: UTB

Liedke, Martina (2012) Grundlagen der Lehr- und Lernziel-Bestimmung. (= Grundbaustein 2, Fernstudienkurs Grundlagen und Konzepte des DaF-Unterrichts, hg. Jörg Roche). München: LMU/ Goethe-Institut 

Lernapps für Deutsch als Fremdsprache

Lernapps zur Aussprache 

Lernapps zur Didaktik

Sprich mit! 1 - Hallo, wie heißt du?

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com