Informationen zu Vorlesung, Übung und Tutorium

Vorlesung und Übung führen in Grundbegriffe der Germanistischen Linguistik ein, wobei ein besonderer Schwerpunkt auf kontrastive Analysen und Deutsch als Fremdsprache gelegt wird. Die Veranstaltungen werden durch ein E-Learning-Tutorium begleitet.

Varianten und Varietäten

Verschiedene Erscheinungsformen einer Sprache bezeichnet man mit dem Ausdruck "Varietäten".

Ansätze und Methoden der Sprachwissenschaft


PINGO - Umfrage zur Übung: https://pingo.upb.de/359060

Kahoot - Spiel zur Übung


Verschiedene Ansätze haben die Linguistik in den vergangenen Jahrhunderten geprägt. 

Videobeispiel 3 Ferdinand de Saussure and Structural Linguistics

 

 

Die Grundlagen der sprachwissenschaftlichen Beschreibung gehen bis in die Antike zurück. Die "Τέχνη γραμματική", Grammatische Wissenschaft, von Διονύσιος ὁ Θρᾷξ, Dionysius Thrax, (Ende 2. Jh. v.C.)  bietet eine Einführung in die Wortartenlehre, wie wir sie bis heute kennen. Das bekannteste Lehrbuch der lateinischen Grammatik, die "Ars Grammatica" von Donatus (um 350 v. Chr.) übernahm im Wesentlichen die griechischen Kategorien und übersetzte die Wortartenbezeichnungen in das Lateinische: Substantiv, Verb, Pronomen usw. Bis heute werden sie zur Sprachbeschreibung verschiedenster Sprachen, auch des Deutschen, genutzt.

Lexik und Semantik

Die Lexikologie beschreibt den Wortschatz einer Sprache, die Lexik. Die Grundeinheit der Lexikologie ist nicht das Wort, sondern das Lexem, d.h. ein Wort unter Absehung von seinen verschiedenen Formveränderungen. So gehören die drei Wörter gehe, ging, gegangen beispielsweise zu einem Lexem (geh- bzw. gehen).

Videobeispiel 4 Wie kommt ein Wort in den Duden?

 

 

Morphologie und Wortbildung

Die Morphologie befasst sich mit den verschiedenen Formen, die Wörter annehmen können. Teilbereiche der Morphologie sind die Wortbildungslehre und die Flexionslehre.

 Videobeispiel 5 Wortbildung im Deutschen: Komposition

 

Morphologie: Flexion

Neben der Wortbildungslehre bildet die Lehre der grammatischen Flexionen ein wichtiges morphologisches Teilgebiet. Die Lehre der Wortarten stützt sich zentral auf morphologische Kriterien. Zudem spielen auch syntaktische Charakteristika der betreffenden Wörter eine Rolle.

Syntax: Satzglieder

Die Syntax ist die Lehre vom Satz. Die Einheit Satz ist allerdings nicht einfach zu bestimmen: "Der Satz ist eines der umstrittensten Konzepte der Sprachwissenschaft." heißt es in Grammis, der Online-Grammatik des Instituts für deutsche Sprache Mannheim.

Syntax: Komplexe Sätze

Sätze können miteinander kombiniert werden. Wenn mehrere gleichrangige Hauptsätze miteinander verbunden werden, spricht man von einer "Satzreihe". Sind ein oder mehrere Sätze einem anderen Satz untergeordnet, spricht man von einem "Satzgefüge".

Lernapps für Deutsch als Fremdsprache

Lernapps zur Aussprache 

Lernapps zur Didaktik

Sprich mit! 1 - Hallo, wie heißt du?

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com